Weihnachts-E-Commerce-Statistik 2014


Moderates aber solides Wachstum - damit lässt sich der Beginn des diesjährigen Online-Weihnachtsgeschäftes in der Eurozone wohl am besten umschreiben.

Bamberg, 16. Dezember 2014 – Eine Analyse von sieben Millionen Bestellungen im Zeitraum vom 1. November bis 8. Dezember zeigt ein Umsatzwachstum von 12% im Vergleich zum Vorjahr.

Das Weihnachtsgeschäft 2014 scheint nur langsam durchzustarten. Im Vergleich zu 35% Umsatzwachstum in 2013 sind die 12% in diesem Jahr vielleicht auch ein Indiz dafür, dass immer mehr Bestellungen in letzter Minute vor Weihnachten stattfinden.

Andere Messgrößen belegen das Ergebnis der Umsatzauswertung: Die Zahl der Online-Bestellungen hat 2014 lediglich um 7,6% zugenommen. Die Bestellwerte sind ebenfalls nur um 4% gestiegen. In anderen Branchen ist das ein solides Wachstum, im E-Commerce beschreiben solche Zahlen jedoch ein verlangsamtes Geschäft, denn 2013 wuchsen die Bestellungen im gleichen Zeitraum noch um 18% und die Bestellwerte um satte 15%.

Das ist das Ergebnis einer Analyse des internationalen Zahlungsdienstleisters Computop, der bei 3.800 Online-Händlern sieben Millionen Transaktionen im Wert von 540 Millionen Euro ausgewertet hat.

Trotz dieser Verlangsamung zeigt sich das Umsatzwachstum aber quer durch alle Branchen. Nahrungsmittel (+43%), Geschenke & Accessories (+23%) sowie Elektronik (+12%) legen besonders stark zu.

Da sich die makroökonomischen Voraussetzungen in Europa im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert haben, ist davon auszugehen, dass in diesem Jahr viele Geschenke erst in den letzten Tagen vor Weihnachten gekauft werden. Dabei punkten Online-Händler mit Express-Lieferung.

 

Statistische Hinweise

Händler

 

Rund 3.800 Online-Händler

 

Branchen (Ausschnitt)

 

Automotive, Mode, Druckprodukte, Geschenke & Accessories, Elektronik, Drogerien etc.

 

Auswahlkriterien

 

Vergleichszeitraum:
01.11. bis 08.12.2014
Um Vergleichbarkeit sicherzustellen, sind nur Daten von Händlern enthalten, die 2013 und 2014 Zahlungen abgewickelt haben.

 

Datenmenge

 

Rund sieben Mio. Zahlungstransaktionen im Wert von circa 450 Mio. Euro brutto

Über Computop

Als Payment Service Provider (PSP) der ersten Stunde bietet Computop seinen Kunden weltweit lokale und innovative Omnichannel-Lösungen für Zahlungsverkehr und Betrugsprävention. Die eigenentwickelte Zahlungsplattform Computop Paygate ermöglicht nahtlos integrierte Bezahlprozesse im E-Commerce, am POS und auf mobilen Geräten. Händler und Dienstleister können für alle Länder der Welt frei wählen, welche der 350 lokalen und internationalen Zahlarten zum Einsatz kommen sollen. Technologien wie biometrische Authentifizierung und selbstlernende Algorithmen verbessern Sicherheit und Komfort für Händler wie für Endverbraucher.

Der Global Player Computop, mit Hauptsitz in Deutschland und Standorten in China, England und USA, betreut seit über 20 Jahren zahlreiche internationale Unternehmen aus den Branchen Dienstleistungen, Handel, Mobility, Gaming und Reise. Dazu gehören weltweit agierende Marken wie Amway, C&A, Fossil, die gesamte Otto Group, Sixt, Swarovski oder Wargaming. Darüber hinaus stellt Computop sein Zahlungssystem Banken und Finanzdienstleistern als White Label-Lösung zur Verfügung. insgesamt wickelt das zertifiziert klimaneutrale Unternehmen jährlich Transaktionen im Wert von 35 Milliarden US-Dollar in 127 Währungen ab. Mit seinen individuellen und sicheren Lösungen gestaltet Computop die Zukunft des internationalen Zahlungsverkehrs maßgeblich mit.

Pressekontakt

Henning Brandt
Head of Communication 

0951-98 009 8257
henning.brandt@computop.com
W computop.com